Zu Gast bei Pionieren

Paula Wiesinger & Hans Steger

Als einfacher Almgasthof beginnt die lange Geschichte des Hauses im Jahr 1934. Nur 13 Jahre später ziehen die Pioniere Paula & Hans Steger ein. Sie eine Ski-Legende, er ein Pionier in Sachen Bergsteigen und moderner Skitechnik. Gemeinsam renovieren sie das ehemalige Schutzhaus von Grund auf und machen es zu einem der ersten luxuriösen Hotels in den Dolomiten. Mit viel Liebe, ehrlicher Gastfreundschaft und Freude führen sie das Hotel Seite an Seite. Im Jahr 2000 folgt die Übergabe und Erneuerung und bis heute wird das Hotel nach den Werten von Paula und Hans geführt.

Die „Hans-und-Paula-Steger-Stiftung“

Im Jahr 2000 gründet Paula eine Stiftung, die gemeinnützige Projekte und den Naturschutz auf der Seiser Alm unterstützen soll. Das gesamte Vermögen des Paares kommt der Stiftung zugute. Den Pionieren zu Ehren wird 2006 der „Hans-und-Paula-Gedächtnisweg“ eröffnet.
Hans Steger

Ein Pionier

1907 in Bayern geboren zieht der gelernte Kunstschreiner nach seiner Lehre in die weite Welt. Über Italien bis nach Tunesien und zurück. Zumindest fast: 1927 lässt er sich für eine Weile in Bozen nieder und verliebt sich bei einem Ausflug in die markanten Bergzinnen des Schlerns und seine spätere Frau Paula.

Hans Steger gilt als Vorreiter der modernen Skitechniken und war Zeit seines Lebens Sportförderer bei der Jugend. Seine Qualitäten als Kletterführer waren weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt, so ließen sich berühmte Persönlichkeiten aus Kunst und Adel nur von ihm durch die Dolomiten führen.
Paula Wiesinger

Eine Legende

1907 in Bozen geboren steht „La Paula“ erst in den 1920ern das erste Mal auf Skiern. Keine fünf Jahre später wird sie Abfahrtsweltmeisterin in Cortina d’Ampezzo und innerhalb von sieben Jahren erringt Paula insgesamt 20 italienische Meisterstitel. Immer an ihrer Seite: Hans Steger.
Doch nicht nur das Skifahren liegt ihr im Blut: Sie ist einige der wenigen Bergsteigerinnen ihres Jahrhunderts und hat so einige herausfordernde Erstbesteigungen gemeistert. Mit Herzblut führte Paula ihr Hotel in den Dolomiten bis zu ihrem Tod.
steger-dellai-alm-seiseralmmarketing-wolfganggafriller-4
Die vielleicht schönste Kletterregion Südtirols
Der Schlern – 3.563 Meter hoch, der Langkofel – 3.180 Meter hoch. Der Plattkofel – 2.950 Meter hoch. Anspruchsvolle Klettersteige führen in hochalpine Gefilde und über bizarre Felstürme und belohnen mit atemberaubenden Aussichten über die Dolomiten. Sogar für geübte Kletterer wird hier noch Nervenkitzel geboten.